Institut für Nachhaltigkeits- und Transformationsmanagement

Referenzen

Entwicklung verschiedener Geschäfts- und Vermarktungsmodelle im Geflecht möglicher Szenarien für Elektromobilität für und mit plushundert Elektromobile, dem Bundesverband Solare Mobilität, Berlin der Wirtschaftsförderung Wuppertal, dem Zentrum für Fahrzeug- und Flugzeugbau an der HAW, Hamburg, dem Centre of Sustainament/Universität Lüneburg und anderen [2008/10]

Strategieentwicklung Elektromobilität: Businessplanung und Gründungsberatung zur Herstellung und Vermarktung eines elektrisch angetriebenen Automobils auf der Grundlage eines neuartigen modularen, dezentralen Fertigungskonzepts. BSM, Berlin und HAW, Hamburg [2008/09]

Tourismusorientierte Marktpotenzialstudie und Machbarkeitsstudie für die Einrichtung eines innovativen Golf-Sport-Eventzentrums in der Überseestadt Bremen für die Projektträger a+i Bau GmbH, Bremen [2008/09]

Markttrendstudie Regionenmarketing (Primary Research) zu publikumsoffenen, devianten Formen des Golfsports in Deutschland, buero .m [2008]

Evaluation, Kooperationsanbahnung und Vertrieb eines neuartigen in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut, Weihenstephan bei München entwickelten Nahrungsmittel-Expanding- und Konservierungsverfahren der Firma FooCon, München [2008]

Leitung von Workshops zum Innovationsmanagement und Open Innovation/Patentrecht am Beispiel der Einführung von Elektromobilität, Stiftung Mitarbeit e.V., Bad Honnef b. Bonn [2008]

Autor und Moderator eines Zukunftsworkshops für innovative Geschäftsmodelle und Modelllösungen. Zielgruppe sind Unternehmen, Regionalentwickler, Wirtschaftsverbände und wirtschaftsorientierte Institutionen. Von Experten moderiertes Kontaktforum für regional aktive Investment- und Equity-Gesellschaften, Beteiligungsoffene Kapital- und Personengesellschaften u.a., buero .m [2006-2008]

Strategieberatung, Business Planung, Finanzierung und Verhandlungsbegleitung für innovativen Hersteller eines neuartigen solarthermisch-hybriden Kraft-Wärme-Kopplungstechnologie, Global Engines Technologies Ltd./GmbH [2006-2008]

Werkstattverfahren Regionenmarketing: Nachnutzungskonzepte „Landesgartenschau-Gelände NRW Rietberg als Energie-Innovationspark“ (Workbook-Verfahren) [2007]

Regionenmarketing/Betriebskonzept: Marktpotenzialstudie, Konzeption und Machbarkeitsstudie „Science Center Erneuerbare Energie“ im Expopark Hannover mit der EUCON Immobiliengesellschaft, Zeven und der Sun Tower Energie GmbH, Ibbenbüren [2006/07]

Bildungsberatung, Curriculum-Entwicklung und Unterricht für verschiedene private Anbieter mit dem Schwerpunkt: Bilinguales Management-Training, Geschäftsberichte, Nachhaltigkeitsberichte [seit 2006]

Entwicklung regionaler und sektorialer Zahlungsysteme als Teil nachhaltiger, autonomer Finanzsysteme als Ergänzung und Substitut für die von der globalen Finanzwirtschaft und Währungssystemen abhängigen Wirtschaftsbereiche. Leitung eines Workshops/Seminars und Vorstellung des Konzepts einer Euro-unabhängigen, durch Erneuerbare Energien leistungsgedeckten, sektorialen und regionalen Verrechnungseinheit (Währungskomplement) im Rahmen des Regiogeld-Kongresses an der Universität Weimar. Vorstellung und Analyse eines regionalwirtschaftlichen Case Study in Form eines krisenfesten, mehrere Milliarden Frankenparität p.a. umsetzenden Finanzsystems aus der Schweiz (W.I.R.), Regiogeld e.V., Universität Weimar [2006]

Beratung, Konzeption, Moderation und Schulung verschiedener Bürger- und Nutzerbeteiligungsverfahren, Zukunftswerkstätten und Bürgerbeteiligungs-Workshops im Bereich Kultur, regionale Wirtschaft, Energieerzeugung sowie Mobilität und Raumplanung für verschiedene Bildungs- und Projektträger [seit 2005]

Tourismus-Studie und Dachvermarktungskonzept mit IT-Service und Vertriebs- und Clearing Center ‚Golf Travel Cheques/Golf Pass‘ für den Golfverband der Balearen, Mallorca [2002 – 2005]

Entwicklung, Implementierung und Betrieb eines Usability-Test-Centers sowie eines Produkt- und Medienentwicklungszentrums für das Medienhaus Geibelstraße und das iqLAB Hamburg. Zahlreiche User-Driven-Innovation und Evaluationsprojekte unter anderem für Alcatel (Paris), Axel-Springer-Verlag (Berlin), Spiegel Online, mobile.de (Hamburg), Kellogg’s (Bremen). In diesem Rahmen Veranstaltung eines regelmäßigen Fachforums zu Usability-Forschung und praktischem Einsatz [1999-2004].

Dozent für interaktive Mediengestaltung und Usability als Instrument der Medien- und Produktgestaltung an der Akademie für Publizistik Hamburg, die Akademie Media Design, Hamburg-Düsseldorf-Friedrichshafen, IBM [1994 – 2002]

Zukunftswerkstatt für Produkt- und Marktstrategien der Media- und IT Branche: Workshop iqLAB Hamburg zu Szenarios und Entwicklungen der mobilen Kommunikation: Multi-Client vs. One-Client/Multi App-Devices Kommunikation inklusive einer prospektiven Technikfolgenabschätzung in Form eines Stakeholder-Workshops nach einer um deBonos Thinking Hats erweiterten Walt-Disney-Methode. Verwendung narrativer, deskriptiver Szenarien (z.B. Science Fiction: Tad Williams Otherland für PAD-Systeme, dabei Antizipation des iPad 9 Jahre vor dessen Markteinführung!), Springer-Verlag, Nokia und verschiedene Software-Hersteller [2001]

Evaluation des deutsch-dänische Interreg IV A Projekts „Bi-national Centre for User Driven Innovation, Kiel-Kolding. [2010 – 2013]

Strategie- und Projektberatung für „Siemens Industry, Building Technologies Division, Energy & Environmental Solutions“, Zug (Schweiz) und Frankfurt am Main (Deutschland). [2010]

Entwicklung eines Masterkurs „Evaluation of Sustainable Development“ im Masterstudiengang „Sustainable Development“, Universität von Edinburgh. [2010]

Strategie- und Projektberatung für „Neue Arbeit – Neue Kultur Kiel e.V.“. [2010]

Ideenworkshop mit Mitarbeitern der Lindenauwerft, Kiel. [2010]

Trainer und Workshopleiter für das EU-geförderte Forschungsvorhaben „EasyEco – Sustainable Develpoment Evaluations in Europe“, Bilbao, Spanien. [2009]

Entwicklung und Leitung/Moderation internationaler EU-Fachseminare in Zusammenarbeit mit der Europäischen Akademie Berlin. [2009]

Workshops zum Thema „Materialintensität in der Bauwirtschaft“ in Zusammenarbeit mit dem Kompetenznetzwerk Bauwirtschaft, Kiel. [2007/2008]

‘Ex ante’-Evaluation and SUP (Strategische Umweltprüfung) des “Central Baltic 2007-2013 Programmbereichs: Südschweden, Südfinnland (inkl. Åland), Estland und Litauen, finnisches Innenministerium, Helsinki, in Zusammenarbeit mit EuroFutures, Stockholm, Schweden. [2006]

‚Ex ante‘-Evaluation und SUP (Strategische Umweltprüfung) des „Programmbereichs Norden 2007-2013 (Nordfinnland, Schweden and Norwegen), in Zusammenarbeit mit EuroFutures, Stockholm, Schweden. [2006]

‚Ex ante‘-Evaluation und SUP (Strategische Umweltprüfung) des Botnia-Atlantica „cross-border” Programms 2007-2013 (Vasa in Fnnland, Umeå in Schweden and Mo i Rana in Norwegen), in Zusammenarbeit mit EuroFutures, Stockholm, Schweden. [2006]

Konkurrenzanalyse der Weiterbildungsangebote der Stadt Kiel, Landeshauptstadt Kiel, Amt für Volkshochschule. [2004]

Einführung und Umsetzung des Qualitätsmanagementsystems LQW – Lernerorientierte Qualitätsentwicklung von Weiterbildungseinrichtungen - an der Volkshochschule Rendsburg. [2003]

Umfrage über das Potenzial von Innovations-/Technologie-Gründerzentren zur Förderung der lokalen und regionalen Wirtschaft, schiff-gmbh, Kiel. [2002]

Leitung der Arbeitsgruppe Integriertes Küstenzonenmanagement beim Deutschland-Mexiko Workshop in La Paz, Mexiko, 2002 und Bremerhaven, Deutschland. [2003]

Leitung des Projekts „Selbstorganisiertes Lernen“ im Rahmen der Förderrichtlinie „e Region Schleswig-Holstein“. [2002]

Organisation und Moderation des Landesarbeitskreises Integriertes Küstenzonen-Management Schleswig-Holstein, Kiel. [ 2001/2002]

Sachverständigenbericht „Umwelttechnologie als Branche: Unterstützung durch Innvoations-/Technologie-/Gründerzentren und FuE-Förderung“, IMU-Institut Berlin. [2002]

Sachverständigenbericht über die regionalen und überregionalen Rahmenbedingungen zur Verbesserung der Standortfaktoren für KMU in der Region Prenzlau/Uckermark, Brandenburgisches Aktionsprogramm zur Stärkung von Kompetenzen in Branche und Region, 2002, IMU-Institut Berlin. [2002]

EU-Förderberatung für KMU, Schwerpunkt FuE: Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft (KMU) und Technologietransfer; Aufbau europäischer Netzwerke und Entwicklung und Management von internationalen Projektvorhaben, IZET, 2001

Betreuung von IZET-Kooperationsvorhaben mit dem Faunhofer Institut „ISIT“ und regionalen Unternehmen im Kompetenzcluster „Mikrosysteme: Verbundtechnik von Kunststoffen und Silizium“, Itzehoe. [2001]

Organisation und Durchführung des 14. IZET-Europatages über aktuelle Entwicklungen zu EU-Förderprogrammen und –strukturen mit Experten der Europäischen Kommission, des Bundes und des Landes Schleswig-Holstein, regionalen Wirtschaftsförderern und nationalen Kontaktstellen, Itzehoe. [2001]

Leitung der EU-Politik- und Fördermittelberatung, Euro Info Center Kiel, Schwerpunkt: Beratung der mittelständischen Wirtschaft (KMU), Verbände und öffentlichen Verwaltung, Förderung von Umwelt- und Energietechnologien, Aufbau regionaler Kompetenznetzwerke, Durchführung landesweiter Informationsveranstaltungen, Förderung projektbezogener Kooperationsvorhaben, Vertretung der Einrichtung in nationalen und internationalen Gremien; Kiel. [1999-2001]

Herausgabe und Redaktion des Eurobriefes in Kooperation mit dem Europaministerium Schleswig-Holstein, Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel. [1999-2001]

Leitung der EU-Arbeitsgruppe Schleswig-Holstein, bestehend aus Vertretern schleswig-holsteinischer Innovations-/Technologie-/Gründerzentren, Kommunen, Verbände, und Wirtschaftsfördereinrichtungen und der Landesregierung Schleswig-Holstein. [1999-2001]

Aufbau und Pflege einer EU-Förderprogramm-Datenbank, Investitionsbank Schleswig- Holstein. [2000/2001]

Aufbau eines Beratungs- und Förderschwerpunkts Umwelttechnologie, Investitionsbank Schleswig-Holstein. [2000/2001]

Wissenschaftliche Begleitung des deutsch-amerikanischen Bildungsprojekts „Cyber Clipper – eine transatlantische Initiative zur Förderung der Umweltbildung“, Washington D.C., USA. [1995/1996]

Vergleichende Studie USA – Japan zur finanziellen Projektförderung im Umweltbereich, Washington D.C., USA. [1994]

Vergleichende Studie zur Rolle der Umwelttechnologie in den USA und Japan, Center for Global Change, University of Maryland at College Park, Maryland, USA. [1994-1996]

Wissenschaftliche Politikberatung für die deutsche Bundesregierung und Wirtschaft, Bereich


Impressum             

Copyright CIVI.CON. © 2014. All Rights Reserved.